TEXTILCOLOR - ein junges Unternehmen mit textiler Tradition

Der Name „Zöbisch“ steht für ein erfolgreiches Wirken in der textilen Fertigung über mehrere Generationen.

Der Firmengründer der TEXTILCOLOR, Herr Hans Zöbisch, stammt aus einer renommierten Textilfabrikantenfamilie. Sein Urgrossvater, Heinrich Robert Zöbisch, eröffnete im Jahre 1855 im vogtländischen Plauen eine Veredlung für Gardinen und Spitzen, die spätere Firma Robert Zöbisch Söhne.

1978 Gründung der TEXTILCOLOR AG in CH-Buchs
1979 Gründung der TEXTILCOLOR GmbH in D-Reutlingen
1981- 1991 Expansion: neue Produktionsgebäude, neue Produktionsanlagen
 1990 Gründung der TEXTILCOLOR HOLDING AG mit den Unternehmen:
  • TEXTILCOLOR AG
  • SEVOTEX CHEMIE AG
  • TEXTILCOLOR GmbH
  • TEXTILCOLOR CONSULTING AG
1994 Erneuerung des Abluftsystems
1995/96 Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems entsprechend der Norm EN ISO 9001, Aufbau und Inbetriebnahme der ersten Abwasserreinigungsanlage nach dem „Biomembrat-Verfahren“ in der Schweiz, Aufbau und Inbetriebnahme der trockenchemischen Formulierungstechnologie
1997 Neubau der Entwicklungslaboratorien mit Aufbau der instrumentellen Analytik
1998 Neubau der Energiezentrale mit modernster Abgastechnologie
1999 Ausweitung der Produktionskapazität und Modernisierung der Abfüllstationen
2000 Kapazitätserweiterung im Synthesebereich, Neubau von Sozial- und Schulungsräumlichkeiten, Weiterentwicklung und Ausbau sicherheitstechnischer Einrichtungen zum Druckreaktorbetrieb, Zertifizierung des Umweltmanagementsystems entsprechend der Norm EN ISO 14001
2001 Inbetriebnahme der neuen Kältetechnik (Kühlwasser-Rückkühlanlage mit Kühlwasserkreislaufführung), Aufbau eines hochmodernen Prozessleitsystems, Neubau der betrieblichen Werkstätten, Ausbau und Modernisierung der betrieblichen Wasseraufbereitung, Installation neuer Reaktoren und Mischerssleitsystems
2002 Ausbau einer zweiten Produktionshalle mit zwei Reaktoren in Pharmaemailausführung, dem schweizweit grössten und modernsten Hochdruckhomogenisator, Prozessleittechnik und Brandmeldeanlage
2003 Umstellung auf umweltfreundliche Erdgasversorgung unter Beibehaltung der Option zur Erdölnutzung
2004- 2006 Neubau Verwaltungsgebäude und Modernisierung der EDV Infrastruktur
2007 Modernisierung der Abwasserreinigungsanlage, Installation zum vorbeugenden Brandschutz, Ausbau, Modernisierung der instrumentellen Analytik in Entwicklung und Qualitätssicherung
2008 Gründung der TEXTILCOLOR MAROC S.A.R.L. in Casablanca, Marokko und der TEXTILCOLOR AG in Schaan, Liechtenstein
2010 Gründung der COOO TEXTILCOLOR in Minsk, Weissrussland sowie der TEXTILCOLOR TEKSTIL KIMYASALLARI San. ve Tic. ltd. in Istanbul, Türkei, Installation neuer Produktionsaggregate, Installation zur Optimierung der Abwasserbehandlung, Modernisierung und Erweiterung des Maschinenparks in der Entwicklung
2011 Einrichtung einer Verladestelle für Schiffscontainer, Erweiterung und Modernisierung der EDV Infrastruktur, instrumentelle Aufrüstung der Qualitätssicherung und Ausbau der Methoden
2012 Erneuerung und Ausbau messtechnischer Einrichtungen des technischen Services, Erweiterung der instrumentellen Analytik, Verbesserung der Infrastruktur in der Produktion
2013 Modernisierungsmassnahmen und Ausbau in den Bereichen Analytik und Qualitätssicherung, Maschinen für Pflege und Unterhalt, apparatetechnische Ausrüstung für den Technischen Service, elektronische Dokumentation im Gefahrgut- und Ladungssicherungsbereich, Investition in die potentielle Erweiterung des Firmenareals
2014 Erweiterung der Produktion für hochviskose Produktformulierung mit Explosionsschutz und Absaugung, Modernisierung der Prozessautomation
2015 Vollumfängliche Erneuerung des Etikettierungs- und Kennzeichnungssystems, Modernisierung der Brandmeldeanlage
2016 Übergabe der Geschäftsführung an Detlef Fischer, neuer Teilhaber der TEXTILCOLOR AG
2017 "We sure know textiles" - Einführung der neuen Strategie und deren Umsetzung
2018 Ausbau der Kapazitäten im Bereich Technischer Service mit der Erweiterung des physikalisch-technischen Labors, Errichtung eines Digitaldrucklabors inkl. Produktionstechnikum in der Forschung & Entwicklung, umfassende Investitionen in analytische Geräte im Bereich der Analytik;